unsere Anlagen

Modulanlage Wilburgstetten

Eingleisige Nebenbahn in der Spurweite HO. Vorbildentsprechend nachgebildet sind Motive der von Nördlingen ausgehenden Bahnstrecken. Im Mittelpunkt steht der Bahnhof Wilburgstetten. Die Anlage besteht derzeit aus max. 13 Modulen mit einer Gesamtlänge von ca.18 Metern. Sie ist für digitalen Fahrbetrieb in den Epochen III und IV ausgelegt.

 

 

 

 

Austellungsanlage Wagen 1

Schauanlage die ihren Ursprung bereits in den 80er Jahren hat . Die laufend überarbeitete Anlage besteht aus einer zweigleisigen Hauptbahn mit abgehender Neben- und S-Bahn. Sie ist in einem ehemaligen 4achsigen Postwagen untergebracht und hat eine Länge von ca. 20 Metern. Es fahren weitestgehend Zuggarnituren nach Originalvorbildern der Epochen V und VI. Zu besichtigen ist diese Anlage zu vielen, meist jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen des Bayerischen Eisenbahnmuseums.

 

 

 

Austellungsanlage Wagen 2

Diese Anlage befindet sich in der Bauphase. Dies bietet Interessierten die Möglichkeit für einen Blick hinter die Kulissen. Thema der Anlage ist ein großzügiger Kreuzungsbahnhof zweier Hauptstrecken. Länge 21 Meter. Geplant in Epoche III und IV. Auch diese Anlage befindet sich in einem ehemaligen, 4achsigen Postwagen.

 

 

 

Messeanlage Fleischmann

Diese ehemalige Messeanlage konnte 2009 von der Firma Fleischmann erworben werden. Seither steht die technische Wiederaufbereitung im Vordergrund. Digital gesteuert ist zwischenzeitlich ein umfangreicher Ausstellungsbetrieb möglich. Auf einer Größe von 8×1,80 Metern sind derzeit ca. 15 Zuggarnituren gleichzeitig zu bestaunen.

 

 

 

Bayerische Anlage

Nachbildung eines ländlichen Bahnhofs der Epoche I. Umgesetzt auf 2,40 x 1,20 Metern.