unser Verein

Nachfolgend sind einige besondere Ereignisse des Modelleisenbahnclub Nördlingen e. V. tabellarisch verfasst:

Dezember 2009 OB Faul besucht erneut unsere Weihnachtsausstellung in der Schranne Nördlingen.
Erstmalige Ausstellung unserer Fleischmann-Schauanlage.
01.02.2006 OB Faul besucht unsere Ausstellung in der Schranne in Nördlingen.
Oktober 2005 Besuch des Miniaturwunderlands in Hamburg.
03.-05.2005 Ausstellung in Augsburg bei den 2. Modellbau-Erlebnistagen.
Frühjahr 2004 Die alte Ausstellungsanlage wird komplett renoviert und umgebaut.
Dezember 2002 1. Ausstellung in der Schranne in Nördlingen mit Besuch des OB Kling
Sommer 2002 Verbreiterung des Weges am Clubheim um eine Grillbude aufstellen zu können.
April 2002 Kassiers Emil Hiller, der bis dahin seit 51 Jahren diese Arbeit für den Club gemacht hat, gibt sein Amt weiter.
30.06/01.07.2001 50jähriges Jubiläum des MEC Nördlingen mit Vorstellung der neuen Ausstellungsanlage im neuen Wagen.
Herbst 1999 Vereinsausflug nach Meiningen und Sebnitz.
01.07.1999 30jähriges Bestehen des Bayerischen Eisenbahnmuseum Nördlingen.
August 1995 Kauf eines neues Postwagen.
Sommer 1992 Es entsteht eine Jugendgruppe.
25./26.10.1986 Ausstellung bei den 1. Rieser Dampftagen.
1985/1986 Der Eisenbahnclub München zieht ins aufgelassene Bahnbetriebswerk ein, der MEC Nördlingen bezieht sein eigenes Clubheim im Haus des ehemaligen Bw-Vorstehers.
1985 Verschiedene Tourneetermine zum Jubiläum 150 Jahre Deutsche Eisenbahnen.
28.04.1984 Eröffnung der 3. Ausstellungsanlage in einem neuen Postwagen.
19. – 22.05.1977 Der 20. Bundesverbandstag des BDEF wird vom MEC Nördlingen ausgerichtet, gleichzeitig feiert man das 25jährige Vereinsjubiläum.
16./17.10.1970 Feier des 20jährigen Bestehens.
10.10.1971 Aufstellung einer Werkbahn-Dampflok – „Grüner Heiner“ – neben dem Bahnhof.
17.12.1966 Feier des 15-jährigen Bestehens des MEC Nördlingen.
22.03.1966 Eröffnung der neuen Anlage im D-Zug Personenwagen.
15.11.1965 Eintragung des MEC Nördlingen ins Vereinsregister.
19.06.1964 Beschluss zum Bau einer neuen Anlage im „L-Gleichstromsystem in einem von der Bundesbahn überlassenen Personenwagen.
08.11.1963 Beschluss über die Eintragung des MEC Nördlingen ins Vereinsregister.
22.05.1963 Erste Übertragung von der Anlage des MEC Nördlingen im Deutschen Fernsehen aus Anlass ihrer Ausstellung auf dem Bundesverbandstag der Deutschen Eisenbahnfreunde in Kassel.
Herbst 1962 Beginn des Tourneebetriebs mit Ausstellungen in Dinkelsbühl und Feuchtwangen.
26.12.1961 Erste Ausstellung der neuen Vereinsanlage.
16.12.1961 Die erste fahrbare Vereinsanlage wird im Beisein von Vertretern der Öffentlichkeit und der Bundesbahn in Betrieb genommen.
14.07.1961 10jährige Jubiläums-Feier.
07.05.1960 Beschluss zum Bau der ersten fahrbaren Vereinsanlage nach dem 2L-Gleichstrom-System in einem von der Bundesbahn überlassenen D-Zug-Packwagen.
15.09.1959 Vereinigung von Modelleisenbahnclub Nördlingen und Modelleisenbahn-Interessengemeinschaft Nördlingen.
Frühjahr 1958 Der MEC Nördlingen ist Gründungsmitglied des Bundesverbandes Deutscher Eisenbahnfreunde.
Weihnachten 1952 Ausstellung der ersten vereinseigenen Anlage.
12.05.1952 Beschluss zum Bau einer vereinseigenen Anlage nach dem 3L-Wechselstromsystem im Keller des Bahnhofnebengebäudes.
01. – 11.09.1951 Ausstellung der ersten Anlage in den damaligen Räumen des Kreisjugendrings in der neuen Schranne (heutige Sparkasse).Die Anlage bestand aus Material das Mitglieder aus eigenen Beständen zur Verfügung gestellt hatten.
29.06.1951 Wahl der ersten Vorstandschaft und zweier Beiräte im Gasthaus „Zum Roten Hahn“ in Nördlingen, wo folgende Personen ernannt wurden:
1. Vorsitzender: Leo Maisch
2. Vorsitzender: Fritz Schaller
Kassierer und Schriftführer: Heinrich Frank
Technischer Beirat: Max Vier und Otto Baierle
Künstlerischer Beirat: H. Reißner
09.06.1951 Gründung des Modelleisenbahnclubs Nördlingen e. V.
25.05.1951 Erstes Treffen im Gasthaus „Zum Fuchs“ in Nördlingen, um die Gründung eines Modellbahnclubs zu planen.